Wegen Unstimmigkeiten mit dem damaligen Platzwart der Freizeitgesellschaft wurde dann die Miete auf etwa 1.300,00 DM erhöht. Weiterhin waren die Meisterschaftsturniere und das Freundschaftsturnier in der Miete enthalten. Die Erhöhung wurde u.a. wegen dieser Unstimmigkeiten mit dem Platzwart und dem daraus resultierenden Unmut der Mitglieder, Arbeiten auf dem Platz zu verrichten, durchgeführt. Dafür brauchten unsere Mitglieder keine Schäden mehr beheben.

Als die Freizeitgesellschaft aufgelöst wurde, wurde die Minigolfanlage in Bochum-Langendreer von der Stadt Bochum verpachtet. Leider war unser Verein nicht der Pächter, weil man dem damaligen Platzwart das Vorrecht der Anpachtung eingeräumt hat. Mit anderen Worten das Verhältnis zum jetzigen Platzwart/Pächter war auch nicht besser.

Als dieser dann bekannt gab, dass er im November 1993 die Pacht nicht verlängern wollte, hat sich der damalige Vorstand, der durch die Jahreshauptversammlung von den Mitglieder dazu beauftragt wurde, um eine Anpachtung bemüht.

Probleme mit dem Pächter